B 200-Motor

Fragen, Antworten, Diskussion
Antworten
Benutzeravatar
_Merten
Beiträge: 53
Registriert: 20 Aug 2012: 15 38
Wohnort: Bonn

B 200-Motor

Beitrag von _Merten » 27 Sep 2019: 20 41

Ich arbeite zur Zeit an B 200-Motoren. Bei einem dieser Motore kann ich das Ritzel des Primärtriebs mit einem aufschraubbaren Abzieher problemlos abdrücken, bei dem anderen aber fehlt das Gewinde. Um das Ritzel mit einem herkömmlichen Zweiarm-Abzieher herunterzubekommen, müßte ich erst den Kupplungskorb komplett lösen, damit ich die Primärkette vorne und hinten abnehmen kann, um sie beim Abziehen nicht zu zerstören. Das war bei dem abschraubbaren Ritzel nicht notwendig.

TWN warb ja seinerzeit für das Blockmodell mit dem Werbespruch von der getrennten Demontage von Kurbeltrieb und Getriebe. Bei dem Motor, der auf dem Photo abgebildet ist, wäre das aber nicht möglich - oder?

Weiß jemand, wie man das Ritzel ohne Demontage des Kupplungskorbs abbekommen soll?

IMG_1463.JPG
IMG_1463.JPG (307.56 KiB) 2469 mal betrachtet

______________________________________________________________________________

Morgen schicke ich mal ein paar Bilder eines scheinbar hoffnungslosen (?) Falls:

B 200-Motor. Wurde vor langer Zeit ohne Zylinderkopf eingelagert. Alle Kurbelwellenlager fest, Kolben und Lauffläche bombenfest korrodiert, Zylinder läßt sich so nicht abnehmen. Leichte Schläge mit Schonhammer und Holzstück auf den Kolben nützen nichts, er sitzt - wie gesagt - bombenfest in seinem Rostmantel...
- Triumph B 200 (1936)
- Anker Pamag mit Sachs SM 51 (1952)
- Triumph BDG 250 H (1953)
- Honda SL 125 (1972)

!juergenbornem
Beiträge: 1
Registriert: 25 Mai 2020: 10 47

Re: B 200-Motor

Beitrag von !juergenbornem » 25 Mai 2020: 10 48

Auf der Grundlage der allgemeinen Informationen in meiner Dissertation hat der [Spam gelöscht] Dienst in einem einführenden Kapitel eine verblüffende Zusammenfassung erstellt. Eine gute Sache, die es zu geben gilt, ist ein regelmäßiges Update von ihrem Autor, der sicherstellte, dass ich alles bekomme, was ich brauche und wann ich es brauche. Vielen Dank für die Arbeit, die Sie leisten. Ich bin dankbar, dass ich ihr Kunde bin.

_STORM
Beiträge: 12
Registriert: 12 Mai 2020: 00 10

Re: B 200-Motor

Beitrag von _STORM » 25 Mai 2020: 13 11

There was an engine in a similar situation (though not TRIUMPH, but also 2-stroke / 200-250 ss, 1930s).
The piston rusted so that it was not possible to move it even a little bit. Even drilling options were considered ...

It was possible to remove the cylinder after good heating: 2 high-power building hair dryers (> = 1.5 kWt each).
Check the rings - did not get into the channels (if it breaks).
Close the purge - exit channels.

Loosen the nuts and raise the cylinder so that there is no contact with the crankcase. Put small wooden pads.
In that case, it was possible to raise the cylinder so that it became possible to "suspend" the crankcase so that it does not touch the floor (during impacts).

Heated 2 people from different sides, more than half an hour or more. Maximum power.

Piston regularly - through a wide wooden gasket - hammer with a hammer (easily), pour diesel fuel from above.
Sometimes we spreaded diesel fuel to the bottom part of cylinder - to make possible piston's movements easier.

As soon as there is at least a small movement of the piston - a lot of diesel fuel (to the top and inside) and warm even further.
Then repeat (and heat again) - it went better and better, in the end - it was just by hand.

Support the crankcase and cylinder so that it does not fall.
It’s more convenient to do together as well.

Lay the hot cylinder so that it cools down and does not fall (and does not crash).

Work on the street or in the garage, in the room (workshop) - is difficult and inconvenient.

Not so difficult - no need to rush.
GOOD LUCK!

_hiha
Beiträge: 129
Registriert: 14 Jan 2008: 10 45
Wohnort: München

Re: B 200-Motor

Beitrag von _hiha » 25 Mai 2020: 14 22

_Merten hat geschrieben:
27 Sep 2019: 20 41

Weiß jemand, wie man das Ritzel ohne Demontage des Kupplungskorbs abbekommen soll?
Ich fürchte, das Ritzel ist nicht mehr original, und hat deshalb kein Gewinde. Wenn Du die Kette nicht öffnen, und einen dreiarmabzieher verwenden kannst/willst, fällt mir nur noch eine Schweißmethode ein. Gewinde kannst Du ja nach dem Abziehen und Abdrehen der aufgeschweißten Glocke drehen.
Bei meiner B204 saß das Ritzel bombenfest. Andere, weniger steife Methoden zum Abziehen könnten schwierig werden.

Gruß
Hans

1Tobbes
Beiträge: 56
Registriert: 01 Nov 2016: 11 21

Re: B 200-Motor

Beitrag von 1Tobbes » 25 Mai 2020: 17 42

Wie dick ist denn der Bund des ritzels?
Eventuell kann man da an zwei gegenüberliegenden stellen Gewinde reinbohren und sich einen abzieher dafür basteln oder mit einem stiftzieher abziehen

Antworten