ILO M2 x 125

Fragen, Antworten, Diskussion
Antworten
5012trannel
Beiträge: 11
Registriert: 18 Jun 2020: 16 47

ILO M2 x 125

Beitrag von 5012trannel »

Ich habe eine Schwedishe Monark mit ein ILO M2x125 Motor. Ich habe Probleme mit einer rutschigen Kupplung trotz neuer Lamellen und neuer Federn. Hat jemand Erfahrung mit diesem Problem. Ich verwende 1,4 Liter SAE 30 Einbereich Öl (Rasenmäheröl). Ist es eine Idee, es mit einem anderen oder weniger Öl zu versuchen?
1Janko
Beiträge: 89
Registriert: 16 Sep 2013: 18 06

Re: ILO M2 x 125

Beitrag von 1Janko »

Hallo,
das Öl kann man eigentlich schon verwenden.Es gibt aber spezielles Getriebeöl,mild legiert wie z.B. GL 3.
Ich glaube aber eher,dass etwas mit der Kupplung nicht stimmt.
So wie ich es in Erinnerung habe kommt als 1. Stahlscheibe eine doppelt so dicke rein.
Und dann gibt es Kupplungen bei denen immer jeweils 2 Stahlscheiben vor die Reibscheiben gelegt werden.
Hast du diese verbaut?
Mußt halt im Ersatzteilkatalog schauen,was da rein kommt,aber es wird schon so sein.
Jan.
5012trannel
Beiträge: 11
Registriert: 18 Jun 2020: 16 47

Re: ILO M2 x 125

Beitrag von 5012trannel »

Hallo Jan und danke für deinen Rat. Ich habe meine Kupplung überprüft. Alles ist korrekt, außer dass die innerste Stahlscheibe 1,5 mm dick sein sollte, meine ist aber 2,5 mm.
Glaubst du, das könnte ein Problem sein? Wo kann man so einen Scheibe kaufen?
Lennart
1Janko
Beiträge: 89
Registriert: 16 Sep 2013: 18 06

Re: ILO M2 x 125

Beitrag von 1Janko »

Hallo, wenn die erste Scheibe die eingelegt wird 2,5 mm hat so wäre das doch richtig.
Habe ja geschrieben, sie soll ca. doppelt so dick sein.
Wenn du eine dünnere mit 1,5 mm verwendest,wird doch die Spannung der Kuppl.federn
verringert.
Da die Kupplung durchrutscht wie du schreibst,wäre das falsch.
Die Reibscheiben haben schon die richtige Dicke?
Es wird manchmal was verkauft,was nicht so richtig dem Original entspricht.
Ebenso die neuen Kuppl.federn,entsprechen die dem originalem Federdruck?
Reibscheiben mit modernem Sinterbelag sollen auch eher zum Durchrutschen neigen als
Scheiben mit Korkbelag,falls solche eingebaut waren.
Kannst du nicht den Federdruck erhöhen,probieren, die Handkraft am Hebel sollte aber
erträglich bleiben.
In der Mitte der äußeren Scheibe,ist da nicht eine Einstellschraube? Die darf natürlich nicht
drücken,etwas zurückdrehen.
Jan.
Antworten