Zündapp DB 201 Gang springt raus

Fragen, Antworten, Diskussion
Antworten
12kingsnofru
Beiträge: 4
Registriert: 05 Sep 2019: 15 07

Zündapp DB 201 Gang springt raus

Beitrag von 12kingsnofru » 05 Sep 2019: 16 03

Hallo,
bei meiner Zündapp DB 201 habe ich folgendes Problem:

Beim Fahren am Berg, springt mir der 2.Gang raus, und ich muss hochtourig im 1.Gang fahren. Auf der Ebene läuft es wunderbar, 1, 2 und 3.Gang kein Problem. Gänge bleiben drin.
Ich war darüber erstmal so frustriert, dass ich etwas die Lust verloren habe, mich darum zu kümmern und habe die Maschine stehen lassen. Klar, war blöd.
Mittlerweile ist aber die Oldtimerliebe wieder entflammt und ich möchte das leidige Problem lösen.
Ich habe mich zwischenzeitlich etwas umgehört und habe verschiedene "Erklärungen und Lösungen " präentiert bekommen.
Eine Lösung des Problems war: Nachschleifen der Schaltkulisse am Tank; wäre eher einfach, Motor müsste nicht zerlegt werden.
Andere Meinungen ( die aber mehrfach!) Motor zerlegen :( Wohl Feder und/oder Kugel im Schaltschieber defekt oder fehlend. Kann ich beim Besten willen nicht mehr sagen, der Motor wurde vor einigen Jahren zerlegt.
Frage in die Runde: Einfach mal ein anderes Getriebeöl versuchen ? Käme auch die Kupplung in Frage?posting.php?mode=edit&f=8&p=9901#
In Erwartung Eurer Vorschläge

Bernhard

2hundert1
Beiträge: 4
Registriert: 15 Nov 2019: 14 50

Re: Zündapp DB 201 Gang springt raus

Beitrag von 2hundert1 » 15 Nov 2019: 16 08

Hallo Bernhard

Habe bei meiner Zündapp DB 201 das gleiche Problem.
Konnte dir schon jemand einen Tipp geben ?
Ich habe den gleichen Beitrag nochmal ins Forum eingestellt.

Gruß Thorsten

1Janko
Beiträge: 81
Registriert: 16 Sep 2013: 18 06

Re: Zündapp DB 201 Gang springt raus

Beitrag von 1Janko » 16 Nov 2019: 11 43

Hallo,
meine Meinung: Nachschleifen an der Schaltkulisse bringt gar nix.
Ein anderes Getriebeöl auch nicht,die Gänge müssen mit jedem Öl halten.
Ob die innere Arretierung defekt ist,glaube ich zwar auch nicht,aber das siehst du erst,wenn
das Getriebe geöffnet vor dir liegt.
Die DB 201 hat ein Klauengetriebe,kein Ziehkeilgetriebe wie die späteren Modelle.
Klauengetriebe heißt,an den Zahnrädern sind Klauen angebracht,die in ein Gegenrad eingreifen.
Diese Klauen müssen schön eckig sein,sind diese schon abgerundet,halten die Gänge nicht.
Evtl. sind diese Klauen auch etwas hinterschliffen,das hält noch besser,die Räder beißen sich
bei eingelegtem Gang schön fest.
Ob das jetzt bei der DB 201 so ist weiß ich nicht.
Eine zweite Möglichkeit wäre noch zu großzügiges Achsialspiel der Getriebewellen,dann greift das
Zahnrad nicht weit genug ein.
Das soll ca. 0,2 mm sein.
Also Getriebe zerlegen.
Janko.

2hundert1
Beiträge: 4
Registriert: 15 Nov 2019: 14 50

Re: Zündapp DB 201 Gang springt raus

Beitrag von 2hundert1 » 16 Nov 2019: 12 22

Danke erstmal Janko

Habe beim letzten Zerlegen Mitte diesen Jahres die Getriebezahnräder bereits selektiert. Die Zahnräder und die Klauen sind noch in recht gutem Zustand.
...also noch nicht abgerundet/ stark abgenutzt... Die Wellen hatte ich bereits ausdistanziert. Vorher sprang der zweite Gang schon bei ca.
30 km/h heraus. Einziger Trick beim Fahren auf der Geraden war, im Bereich von den besagten 30 km/h das Gas leicht zurückzunehmen und dann langsam hochzubeschleunigen. Dann sprang der 2. Gang, auf gerader Strecke, nicht so früh raus.
Kann man die Hinterschneidung der Klauen, die eigentlich noch sichtbar vorhanden ist, an den Zahnrädern von einem Fachbetrieb nachschleifen lassen ?
Denke, die Räder müssten danach doch wieder gehärtet werden. Oder gibt es denn einen Zulieferer für neue Zahnräder (Reproduktion)

Gruß Thorsten

1Janko
Beiträge: 81
Registriert: 16 Sep 2013: 18 06

Re: Zündapp DB 201 Gang springt raus

Beitrag von 1Janko » 16 Nov 2019: 16 55

Hallo Thorsten,
wenn du das von mir geschriebene schon gemacht hast,bleibt nicht mehr allzuviel übrig.
Da wäre noch, greift der 4.Gang weit genug in das Gegenrad?
Manchmal kommt es vor dass hier nicht genug Eingriff vorliegt.
Die Zahnräder hinterschleifen ist möglich,nur will kaum jemand so eine Arbeit machen.
Ich kannte mal jemanden der das machen ließ,ich glaube das machte eine Werkzeugschleiferei.
Nur muß die die richtige Werkzeugmaschine haben,in der Regel haben die nur einfaches Gerät.
Mit Teilapparat?
Die Klauen dürfen natürlich nicht zu sehr verschlissen sein,bei geringem Nachschleifen
braucht man auch nicht nachhärten.
Der Hinterschliff darf auch nicht übertrieben werden,sonst gibt e Probleme beim Gangwechsel.
Janko.

1Janko
Beiträge: 81
Registriert: 16 Sep 2013: 18 06

Re: Zündapp DB 201 Gang springt raus

Beitrag von 1Janko » 16 Nov 2019: 16 58

Nachtrag, es ist natürlich der 2.Gang gemeint,nicht mein geschriebener 4.Gang.
Janko.

2hundert1
Beiträge: 4
Registriert: 15 Nov 2019: 14 50

Re: Zündapp DB 201 Gang springt raus

Beitrag von 2hundert1 » 16 Nov 2019: 18 59

danke Janko...
...ich muss diesbezüglich mal googeln...
Gruß Thorsten

121rolando
Beiträge: 13
Registriert: 18 Jan 2009: 22 01

Re: Zündapp DB 201 Gang springt raus

Beitrag von 121rolando » 22 Dez 2019: 21 36

Servus Kollegen
Als erstes würde ich empfehlen die Schaltung bzw. die Schaltstange richtig einzustellen.
Das ist der Schritt mit dem geringsten Aufwand!

Dazu wie folgt vorgehen:

•Schaltstange unten am Getriebe aushängen
•Unten am Getriebe in den zweiten Gang schalten
•Schalthebel am Tank auf Position des 2. Gangs schalten
•Schaltstange entsprechend der Länge nach einstellen.

Wenn das nix hilft, sollte das Getriebe geöffnet werden um den Fehler ausfindig zu machen

Viel Erfolg

Wenn Fragen auftauchen, einfach melden

Gruß DB-Doc

#triumphator#
Beiträge: 200
Registriert: 01 Jan 2016: 12 44
Wohnort: Garmisch-Partenkirchen

Re: Zündapp DB 201 Gang springt raus

Beitrag von #triumphator# » 09 Feb 2020: 10 57

Hallo Bernhard,
Das gleiche Problem hatte ich bei meiner Triumph Cornet,der zweite Gang hielt fast überhaupt nicht mehr,schon bei der kleinsten Beschleunigung oder Steigung sprang er raus.Viel ausprobiert,unzählige Male zerlegt und was anderes probiert,half am Ende nur eins.
Es lag an verschlissenen Schalträdern und Nebenwelle.Die Nebenwelle wurde an den Haltepunkten nachgeschliffen und Schalträder wurden durch andere ersetzt,seitdem hält der zweit Gang bombenfest,auch zu zweit und bergauf.
Das verschlissene Zeug war aber durchaus von einem Laien nicht zu erkennen,aber im direkten Vergleich zu guten Teilen deutlich.
Weiß nicht wie dein Zündapp-Getriebe aufgebaut ist,aber das würde ich mal näher in Betraucht ziehen.
Der einzige,wo meines Wissens hinterschleifen von Getriebeteilen anbietet, ist Gert Kräuter Oldtimer,vielleicht kontaktierst du den mal.
Adresse kann man googeln.
Wünsche Dir viel Erfolg beim basteln.
Viele Grüße Andreas

Triumph BDG 125 Bj1953
Triumph Cornet Bj1956
Triumph Boss Bj1954
Triumph BDG125 Bj1953
Triumph Boss 350 Bj1954
Triumph Cornet II Bj1956

12hobby
Beiträge: 1
Registriert: 25 Apr 2020: 21 40
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Zündapp DB 201 Gang springt raus

Beitrag von 12hobby » 26 Apr 2020: 13 18

Hallo zusammen,

auch ich bin ein „Neuer“ hier im Forum.
Mein Name ist Jo und ich lebe in der Metropolregion Rhein-Neckar, beruflich bin ich im Maschinenbau tätig und seit 35 Jahren fahre ich Motorrad.
Vor einigen Jahren kaufte ich mir eine DB201, die in einem schlechten Zustand war. Eine Probefahrt war damals nicht möglich. Auch den Motor habe ich zerlegt, neu gelagert und mit Wellendichtringen abgedichtet.
Inzwischen ist die DB restauriert und zugelassen. Nach der ersten Probefahrt habe ich folgende Probleme festgestellt:

• Beim Beschleunigen springt der 2. Gang raus. Nur wenn ich ganz vorsichtig beschleunige kann ich bis ca. 30 km/h fahren, ohne dass er rausspringt. Jetzt habe ich hier im Forum gelesen, dass eine Getriebewelle axial auf 0,2 mm eingestellt sein muss. Ich habe nur die Ersatzteillisten der DB 202, aber hier ist der Motor wegen der Fussschaltung etwas anders aufgebaut. Wo sind diese Ausgleichsscheiben eingebaut und an welcher Stelle wird das Axialspiel gemessen? (Das Schaltgestänge zwischen Tank und Getriebe ist korrekt eingestellt, so wie das von 121ronaldo beschrieben wurde)

• Das Hochschalten in den 3. Gang funktioniert, aber ich kann nicht in den 2. Gang zurückschalten, ohne dass es mächtig im Getriebe rasselt. Ich habe gestern den rechten Gehäusedeckel abgenommen und die Kupplung betätigt. Hierbei öffnet der Kupplungskorb und ich kann die Kupplungslamellen axial von Hand bewegen (die Lamellen sind halt vom dicken Öl verklebt). Der Kupplungskorb öffnet gleichmäßig, es ist nichts verkantet oder schräg zusammengebaut. Die beiden Kupplungs-Sahlscheiben sind nicht verzogen. Neue Lamellen der Fa. Stemler sind verbaut. Im Getriebe verwende ich ein unlegiertes SAE 50 ROWE-Öl. Aber an der Druckplatte sind 3 Vertiefungen, die etwas aufgeweitet sind, siehe Bilder.
Wieso treten die Probleme nur beim Runterschalten auf und nicht beim Hochschalten?

Ok, ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Danke und schöne Grüße
Jo
DB_Druckplatte.JPG
DB_Druckplatte.JPG (204.46 KiB) 750 mal betrachtet
DB_Kupplung.JPG
DB_Kupplung.JPG (342.78 KiB) 750 mal betrachtet
DB_Getriebe.JPG
DB_Getriebe.JPG (324.09 KiB) 750 mal betrachtet

522195
Beiträge: 32
Registriert: 23 Nov 2009: 19 26
Wohnort: in der Nähe von Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Zündapp DB 201 Gang springt raus

Beitrag von 522195 » 27 Apr 2020: 08 10

Hallo Jo,

runterschalten vom 3. in den 2. Gang mit kräftigem Getrieberasseln deutet darau, dass zu wenig Zwischengas beim Zwischenkuppeln gegeben wird. Das geht enorm auf die Schaltklauen. In erster Linie tippe ich auf verschlissene Schaltklauen, was bei den alten Zündapps gar nicht selten ist. Kann zusätzlich auch durch Verschleiß am Schaltgestänge, lockerem Schalthebel am Getriebeeingang, Gebrochene Feder, die die Schaltkugel zur Arretierung im Getriebe führt begünstigt werden. Nachschleifen der Schaltkulisse bringt übrigens gar nichts, das ist Murkserei nach Dorfschmideart. Da machst nur Substanz kaputt und ärgerst dich später. Ich kenne dieses Problem von meiner Zündapp (DBK 200). Hast eine PN. Ruf mich mal an.
Roland

Antworten