Kupplung KR20

Fragen, Antworten, Diskussion
Antworten
Patrick

Kupplung KR20

Beitrag von Patrick » 30 Okt 2003: 02 53

Hallo.

Ich habe gerade die Kupplungsscheiben einer alten Victoria KR20 in der Hand. Mie Metallteile sind top in Ordnung, aber die Korkeins?tze (sieht zumindest so aus wie Kork), die den Reibschluss bewirken, sind total hin?ber.

Ich habe bisher noch nie ein Moped restauriert - was nu? Versuchen, an Ersatzscheiben zu kommen, oder gibt es andere M?glichkeiten, die Scheiben wieder zum Funktionieren zu bekommen?

?ber Tipps immer dankbar,

Patrick.

ilthanael@freenet.de

Benutzeravatar
web24
Site Admin
Beiträge: 891
Registriert: 13 Mär 2003: 12 24
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von web24 » 30 Okt 2003: 17 25

Hallo Patrick,

selbst habe ich keine Erfahrung mit Instandsetzung von Kupplungen aber eben habe ich in einem anderen Forum diesen Link entdeckt:

http://www.erb-computertechnik.de/resta ... %20tip.htm

M?glicherweise ist das interessant f?r Dich!?
Vielleicht hat aber auch ein mitlesender Experte hier eine L?sung f?r Dein Problem.
Danke, der Netzmeister!
Bild

Gast

Beitrag von Gast » 30 Okt 2003: 21 33

Hi!
Jede Kupplungs kann wieder neu mit Kork belegt werden, Du musst nur halt die Korken selbst organisieren. Ist bei Rundkorken nicht so schwer, entweder aus einer Korkplatte ausstechen oder was mit passendem Durchmesser suchen (Wein, Stopfen aus Chemie-Bedarf etc.) Der ganze Vorgang ist recht gut in dem Buch von Juergen Noell "Motorrad-Restaurierung" beschrieben, da findest Du sicher noch mehr nuetzliche Tips, wenn dies Dein Erstlingswerk ist.

Gruss, Martin

Patrick

Nochmal Korkkupplung

Beitrag von Patrick » 11 Nov 2003: 17 44

Hallo und Danke f?r die Tipps.

Die Korkstopfen sind trapezf?rmig und fast alle g?nzlich zerst?rt. Ich bin handwerklich so fitt, dass ich die Dinger selber nachbauen k?nnte - wenn ich mehr ?ber Kork w?sste.

Ist Kork=Kork? Oder gibt es da verschiedene Sorten?
Er muss ja relativ hitzebest?ndig sein....

Wei? jemand Rat?

Gr??e,
Patrick.

Martin

Kupplungsbelaege

Beitrag von Martin » 12 Nov 2003: 02 05

Jede Kupplungsbude sollte Dir die Reibscheiben mit Belag versehen koennen, heute werden die Belege geklebt. Die Loecher sollten kein Problem sein. Oder Du baust Dir ein Ausstechwerkzeug in Trapezform.
Der Noell schreibt, dass Korkplatten gut gehen, also mal im Bauhaus den Fussbodenbelag begutachten oder einen Schleifklotz zersaegen.

Gruss, Martin

Toni
Beiträge: 74
Registriert: 04 Aug 2003: 10 56
Wohnort: N?rnberg

Vorsicht ...

Beitrag von Toni » 12 Nov 2003: 13 05

... es m?ssen Naturkorkplatten sein, viele Platten (ausm Baumarkt) enthalten Klebstoffe weil sie aus Schnipseln zusammengesetzt sind. So ein Grundmaterial d?rfte sich in der Kupplung nicht gut machen. Aber schau doch mal die einschl?gigen Magazine (Oldtimer Praxis, Oldtimer Markt) durch, da wird immer wieder mal neu "bekorken" im Anzeigenteil angeboten.
wer r?umt meine Werkstatt auf ?

Antworten