Triumph bdg 125 Getriebe

Fragen, Antworten, Diskussion
Antworten
@et
Beiträge: 15
Registriert: 08 Mai 2017: 21 23

Triumph bdg 125 Getriebe

Beitrag von @et » 14 Okt 2019: 20 49

Hallo Triumph Freunde

Wie schon berichtet, habe ich immer noch das Problem
das meine 125 er im vierten Gang keine Leistung hat.
Das Problem hat sich so langsam eingeschlichen.
Gestern hat sie im vierten Gang langsam beschleunigt.
Bei 65 kmh war keine weitere Leistung mehr möglich.
Dabei war ein Stoßweises Bremsen zu spüren.Die Bremsen
können es nicht sein, da sie kalt geblieben sind.
Hat jemand einen Montageplan für das Getriebe, da ich es gerne
zerlegen möchte, oder noch eine Information woran es liegen könnte.
Der Motor ist vor zwei Jahren in Mölln gemacht worden, aber da bekomme
ich leider keine konkrete Antwort.
Ich bin für jede Antwort Dankbar

1Janko
Beiträge: 81
Registriert: 16 Sep 2013: 18 06

Re: Triumph bdg 125 Getriebe

Beitrag von 1Janko » 15 Okt 2019: 08 35

das Getriebe würd ich nicht öffnen. Was soll da auch die Ursache dafür sein? Es sei denn du fährst mit zu wenig Öl
sodass erhöhte Reibung entsteht,ist aber sehr unwahrscheinlich.
Bei zuwenig Leistung, untersuche doch erst mal die Auspuffanlage,incl. Auslasskanal,Krümmer ob von Ölkohle
zugesetzt.
Dann käme die Zündanlage,stimmt der Z.z.p, öffnet der Uterbrecher korrekt?
Wenn das Pertinaxklötzchen am Unterbrecherhebel nicht gefettet ist.haast du erhöhten Verschleiß,der Z.z.p.
verstellt sich und somit auch der Abriss.
Den Vergaser kannst du incl. Luftfilter auch mal ansehen.
Ist die Kompression ausreichend?
Hast du übrigens vorher,also nach der Motorrevision gute Leistung gehabt?
Janko.

@et
Beiträge: 15
Registriert: 08 Mai 2017: 21 23

Re: Triumph bdg 125 Getriebe

Beitrag von @et » 15 Okt 2019: 20 53

Hallo 1Janko

Vielen Dank für deine Antwort!

Ich kann mir auch nicht vorstellen das es das Getriebe ist.
Das Öl hatte ich schon gewechselt, es sah neuwertig aus,
Ölkohle hat sie auch nicht mehr. Zündung habe ich neu eingestellt,
danach Springt sie auch besser an und zieht auch besser durch.
Kompression hat sie 2,5 bar ist das überhaupt ausreichend. Ich
habe keine Ahnung sie hat jetzt 2600 km gelaufen.Ja ich habe
nach der Revision gute Leistung gehabt. Weil ich beim einfahren
drei Kolbenklemmer hatte, fahre ich zur Zeit eine Nummer größere
Düsen.Wie sie vor der Revision lief kann ich nicht sagen, da ich sie
vor etwa 35 Jahren zerlegt hatte. Den Unterbrecherhebel könnte
ich kontrollieren.
Was meinst du Bitte mit Abriss.

noch eine schöne Woche!!!!!!!!!!!

1Janko
Beiträge: 81
Registriert: 16 Sep 2013: 18 06

Re: Triumph bdg 125 Getriebe

Beitrag von 1Janko » 16 Okt 2019: 08 00

Hallo,
meine Frage, wie war die leistung vor dem jetzigen Problem bezog sich auf die Motorrevision in Mölln.
Da hast du doch den Motor richten lassen.
Kompession 2,5 bar ist so gut wie nix.
Es kommt aber darauf an,wie du die Kompression mißt.
Der Vergaserschieber muß dabei ganz öffnen.
Die Motordrehzahl soll recht flott sein,also einige Male den Kickstarter lässig durchtreten reicht nicht.
Am Zweitakter ist die Kompressionsmessung nicht so aussagekräftig wie am Viertakter.
Manche sagen hier ist es sinnlos zu messen,stimmt aber auch nicht.
Wenn vorschriftsmäßig gemessen wird, erhält mandoch ein einigermaßen brauchbares Ergebnis und
6-7 bar sollten es bei einem guten Zustand Kolben - Zylinder schon sein.
Du schreibst,du hattest einen Kolbenklemmer,das ist verdächtig.
Wie stark war der,sind evtl. die Kolbenringe dadurch in den Nuten verklemmt,würde die geringe Kompression erklären.
Um Genaues zu erfahren,solltest du den Zylinder abnehmen und auf Schaden untersuchen,incl. Kolben.
Was ist der Kolbenhersteller? Italienisch? schlecht,nicht alle,aber oft.
Janko.

@et
Beiträge: 15
Registriert: 08 Mai 2017: 21 23

Re: Triumph bdg 125 Getriebe

Beitrag von @et » 16 Okt 2019: 20 47

Hallo 1 Janko
Ich konnte ja erst nach der Revision den Motor testen, und musste ihn einfahren.
Wo ich dann Vollgas fahren durfte, habe ich das Problem erkannt.
Zylinder und Kolben sind, denke ich mal in Ordnung. Zylinder hatte ich gerade runter
Wegen der Öl kohle . Kolbenringe sind lose und die Kolben haben leichte laufspuren.
Die Kolben sollten damals aus Hamburg kommen, waren aber zu der Zeit nicht Lieferbar.
Es sind wohl Italienische drin.
Das mit den Kolbenklemmer ist bei diesen Motoren bekannt und soll nicht so schlimm sein
Das war auch die Aussage aus Mölln.
Die Kompression habe ich wohl nicht richtig gemessen, ja man lernt immer wieder dazu.
Sollte der Motor dabei warm sein. Sonst würde ich noch mal nachmessen.
Freitag werde ich wohl die neuen Düsen bekommen, dann schauen wir mal wie sie dann
Läuft. Wo liegt bloß das Problem begraben!!!!

Viele Grüße
@et

1Janko
Beiträge: 81
Registriert: 16 Sep 2013: 18 06

Re: Triumph bdg 125 Getriebe

Beitrag von 1Janko » 17 Okt 2019: 07 56

ja, Motor sollte Betriebstemperatur haben bei der Kompr.messung.
Wenn zu geringe Leistug,da gibt es natürlich viele Faktoren.
Zündzeitpunkt nicht richtig, Vergaser der richtige?,vergaserbestückung, Vollgas Gasschieber,
Wenn Luftschieber für Starten,geht der ganz hoch?
Richtige Übersetzung zum Hinterrad,Reifengröße?
Stimmen am neuen Kolben die Steuerkanten,werden die Steuerschlitze am Zylinder korrekt
geöffnet,geschlossen.
Nachbauauspuff? Sind oft die Ursache dafür.
Usw.
Janko.

@et
Beiträge: 15
Registriert: 08 Mai 2017: 21 23

Re: Triumph bdg 125 Getriebe

Beitrag von @et » 17 Okt 2019: 21 45

Hallo 1 Janko
Ok. Ich werde alles Stück für Stück nachgehen,
Hab im Forum nochmal geschaut, ein 125 er Fahrer
hatte auch keine Leistung, er hat die Nadeldüse
getauscht. danach war alles Super.Ich werde sie auch mal
Tauschen. Dann schauen wir mal weiter.

@et
Beiträge: 15
Registriert: 08 Mai 2017: 21 23

Re: Triumph bdg 125 Getriebe

Beitrag von @et » 17 Nov 2019: 19 15

Hallo Janko

Ich habe die Zündung neu eingestellt . Neue Düsen und eine neue
Schiebernadel verbaut. Nun läuft sie wie verrückt.
Danke für deine Hilfe!!!
Gruß
Hartmut

Antworten