Seite 1 von 1

Triumph Bdg 250 abdichten

Verfasst: 29 Aug 2019: 12 41
von 93Straubing
Hallo zusammen,
Habe 2 Fragen an die Insider unter euch. Habe eine Triumph Bdg 250. Leider habe ich 2 Probleme bei denen Ich langsam nicht mehr weiter weiß.

Problem 1: mein Vergaser läuft ständig über wenn das Motorrad abgestellt wird. Der Vergaser wurde komplett überholt, sprich neue düsen neuen Schwimmer mit Nadel, neuen Schwimmerdeckel, neue Dichtungen.... trotzdem verliert sie ständig Sprit.(läuft über den Luftfilter raus). Bin der Meinung dass dies hauptsächlich durch den Schiefstand am Seitenständer verursacht wird. Hat hier noch jemand einen Tipp um dies zu vermeiden?

Problem 2: Sie verliert relativ viel Öl nach der Fahrt. Im Deckel des Schaltautomaten ist dann alles voll Öl und kommt dann nach außen. Hier darf doch kein öl drin sein oder? Wo kommt dieses öl her? Bin über Tipps dankbar.

Viele Grüße aus Straubing

Re: Triumph Bdg 250 abdichten

Verfasst: 02 Sep 2019: 22 02
von 69118_Hans
Hi,

ich hatte gestern eine Antwort geschrieben, jedoch habe ich wohl vergessen diese abzuschicken.

So jetzt zu deinen beiden Problemen, der Ölverlust kommt zu 95% von deiner Antriebswelle und dessen Radialdichtring.
Es ist eine blöde Arbeit aber das Getriebe muss geöffnet werden um diesen Ring auszutauschen, bei der Gelegenheit tauscht man gleich alle Lager und Wellendichtringe/Radialdichtring/Simmerring.
Die Lager zur Aussenseite sollten auch eine Abdeckscheibe haben , in der Regel sind es Lager mit zwei Abdeckscheiben die man aber ohne Probleme entfernen kann wenn sie nicht benötigt werden oder stören sollten.

Bei deinem Vergaser würde ich das Teil peniebelst reinigen, also alles auseinander und putzen , in der Schwimmerkammer ist eine kleine Öffnung im Boden in der sich der Schwimmer eventuell verklemmen kann und geht dann nicht mehr hoch zum verschließen der Benzinzufuhr.

Also alles auseinander und wieder zusammenbauen und das Gerät läuft.

Bei Fragen einfach ne PN oder über das Forum eine Frage stellen.

Gruß aus Heidelberg

Hans

Re: Triumph Bdg 250 abdichten

Verfasst: 03 Sep 2019: 19 47
von 93Straubing
Hallo 69118_Hans,
Erstmal vielen Dank für deine Ratschläge.
Dass der Ölverlust von der Antriebswelle stammt kann ich mir eher nicht vorstellen, da ja das ganze Öl in der „unteren Kammer“ vom Schaltautomat war, und diese Kammer mit Dichtungsmasse abgedichtet war.

Werde aber die Tage deine Vermutungen einmal prüfen und Rückmeldung geben.

Vielen Dank

Re: Triumph Bdg 250 abdichten

Verfasst: 27 Okt 2019: 21 17
von 93Straubing
Servus, wollte nun einmal Rückmeldung geben. Entgegen meines Verdachts war es wirklich der Simmerring....

Das überlaufen des Vergasers entstand durch einen zu schiefen Hauptständer.

Danke für die Tipps.

Mit freundlichen Grüßen

Re: Triumph Bdg 250 abdichten

Verfasst: 28 Okt 2019: 20 30
von _Widi
Hallo,
wenn du auf dem Motorrad sitzend den Motor abstellst, sollte der Schwimmer mit der Nadel abdichten,
wenn nachher schräg geparkt wird,
darf der Schwimmer nicht absacken.

Meine BD hat auch am Ständer starke Schieflage .

Ich hatte das Problem, daß die " neue " Nadel einen deut zu kurz war,
bzw. es Schwimmerkammerdeckel gibt, deren Dichtkonus gegenüber original etwas höher liegen,
somit deshalb nicht zuverläßlich abdichten .

Eine Papierdichtung beim Deckel kann ich nicht verwenden, sonst Überflutung .

Habe auch den Verdacht,
daß die Dichte vom heutigen Sprit wegen dem Methanol Gehalt geringer ist
und der Schwimmer nicht den nötigen Auftrieb hat
um ordentlich nach oben zu drücken.

lg
Widi