BDG 250 H - Motor abdichten

Fragen, Antworten, Diskussion
67Laverdalothar
Beiträge: 153
Registriert: 24 Nov 2015: 16 48

BDG 250 H - Motor abdichten

Beitrag von 67Laverdalothar » 24 Nov 2015: 17 16

Hallo zusammen,

werde in Kürze den Motor der BDG250H meines Vaters "zerpflücken" und abdichten wegen akutem Ölverlust und dabei auch den Vergaser überholen usw. Hierzu hätte ich 2-3 Fragen (wahrscheinlich mehr, aber zunächst mal... :wink: ):

-welches Schlüsselmaß haben die Zylinderkopf-Schrauben? Sind das 6 oder 8mm? => will mir einen 4-Kant-Schlüssel besorgen passend dafür
-verwendet Ihr ähnliche Schlüssel wie diesen oder gibt es was besseres/praktischeres? http://gk.werkzeug-direkt.com/GEDORE-St ... 0886619476

-Die Kolbenbolzen sind ja recht unterschiedlich, einer von beiden ist geschlossen. Was mich jetzt echt kirre macht ist, dass egal wo ich schaue, ich jedes mal eine andere Aussage dazu bekomme, wo und wierum die montiert werden sollen. Bis jetzt hab ich 3 Varianten gefunden:
-original-Anleitung sagt, geschlossener Bolzen muss am Auslaß-Kolben sitzen, geschlossene Seite nach innen (also zum Pleuel hin)
-BDG-Mailing-Liste sagt, Auslass-Seite ja, aber geschlossene Seite nach außen zum Auslass hin.
-hier finde ich jetzt die Aussage, auf jeden Fall im Einlaß-Kolben montiert werden (http://www.twn-ig.de/Literatur/Kundendi ... DG_250.pdf - 1. Seite, 8. Zeile von unten...)

Was stimmt denn nun - und warum bzw. was passiert, wenn man den falsch montiert? Weiß da jemand was genaueres, bitte?

Lieben Dank

1Janko
Beiträge: 81
Registriert: 16 Sep 2013: 18 06

Re: BDG 250 H - Motor abdichten

Beitrag von 1Janko » 24 Nov 2015: 18 16

Hallo, Zylinderkopfschrauben sind mit 8 mm Vierkantkopf.
Aber du hast doch sicher eine Schieblehre mit dem du selber messen kannst.
Das mit dem geschlossenen Kolbenbolzen in den Einlasskolben dürfte ein Druckfehler sein.
Ich kenne es nur so,diesen in den Auslasskolben.
http://www.twn-ig.de/Literatur/Kundendi ... Kolben.pdf
Janko.

67Laverdalothar
Beiträge: 153
Registriert: 24 Nov 2015: 16 48

Re: BDG 250 H - Motor abdichten

Beitrag von 67Laverdalothar » 24 Nov 2015: 18 36

Hallo Janko,

Tank ist noch drauf, daher kam ich da nicht dran... Danke für die schnelle Antwort. In den Auslaßkolben ja, aber wie rum (und - warum sorum)?

Sorry dass ich da noch mal nachfrage, aber ich versuche immer die Dinge zu verstehen, die ich mache. Auslasskolben scheint mir auch logischer als Einlass, aber die Frage ist halt immer noch: wie rum. Geschlossene Seite zum Auslass oder zum Pleuel... In Deinem Link steht ja sie soll "vorzugsweise" nach innen stehen. Hab auch andere Dokumentationen gelesen, wo es anders herum stand, deswegen frag ich noch mal nach.

Lieben Dank

Lothar

1Janko
Beiträge: 81
Registriert: 16 Sep 2013: 18 06

Re: BDG 250 H - Motor abdichten

Beitrag von 1Janko » 25 Nov 2015: 10 26

Hallo Lothar,
so wie auf der Abbildung zu sehen wird das geschlossene Ende nach innen zum Überströmkolben
ausgerichtet.
Nur warum nach innen wird wohl niemand genau sagen können.
Meine Meinung dazu, es dürfte egal sein wie rum der Bolzen eingesetzt wird.
Das verschlossene Ende soll ja nur verhindern dass der Gaswechsel nicht unkontrolliert durch
den hohlen Bolzen entweichen können.
Und das funktioniert so rum und anders rum.
Janko.

67Laverdalothar
Beiträge: 153
Registriert: 24 Nov 2015: 16 48

Re: BDG 250 H - Motor abdichten

Beitrag von 67Laverdalothar » 25 Nov 2015: 12 01

Eine Erklärung könnte sein, dass wenn er mit dem geschlossenen Ende Richtung Auslass zeigt, sich u.U. durch die heißen Abgase und die höhere Masse dort der Kolbenbolzen leicht stärker ausdehnt. Ob dem so ist und ob es was ausmacht weiß ich aber nicht. Wir bauen es mal wieder so ein... :-)

Danke schon mal

Styro
Beiträge: 411
Registriert: 26 Mär 2006: 21 14
Wohnort: Berlin

Re: BDG 250 H - Motor abdichten

Beitrag von Styro » 25 Nov 2015: 22 58

Hallo Lothar,
den 4 Kant Schlüssel gibt es fertig im Werkzeughandel. Das ist ein Spannfutterschlüssel wie er für alte Drehmaschinen benutzt wird.
Den Kolbenbolzen hab ich schon in beiden Varianten im Auslass gehabt. Kein Unterschied gemerkt.
Gruß Steffen

67Laverdalothar
Beiträge: 153
Registriert: 24 Nov 2015: 16 48

Re: BDG 250 H - Motor abdichten

Beitrag von 67Laverdalothar » 26 Nov 2015: 11 11

Danke Steffen, hab mal den aus meinem Link oben bestellt, hoffe der geht... :-)

Beim letzten mal wo wir nur Kolben/Ringe neu und Zylinder gehohnt haben, haben wir einen Schlüssel aus dem Sanitär-Bereich oder einen Schaltschrank-Schlüssel oder sowas genommen, der zerbrach aber beim anziehen der letzten Schraube... :shock:

Die werden aber ja eh glaube ich nur mit 15 oder 20 Nm festgezogen, oder? Also quasi "Handwarm" wie mein bei uns sagt.

_hiha
Beiträge: 129
Registriert: 14 Jan 2008: 10 45
Wohnort: München

Re: BDG 250 H - Motor abdichten

Beitrag von _hiha » 26 Nov 2015: 16 03

Der geschlossene Kolbenbolzen ist nur deshalb geschlossen, weil man sonst Probleme mit dem Ausbau bekommen KÖNNTE. Das hat weder mit Gaswechsel, noch mit Wärmedehnung zu tun.
Wenn mans so macht wie auf der oben verlinkten Zeichnung, die geschlossene Seite zum anderen Einlasskolben hin, braucht man keinen so langen Dorn, um ihn nach aussen hin durch zu schieben. Theoretisch kann der Einlasskolben montiert bleiben, man macht nur den äußeren Sicherungsring des Auslasskolbens ab, und schiebt den Kolbenbolzen nach aussen durch.

Gruß
Hans

67Laverdalothar
Beiträge: 153
Registriert: 24 Nov 2015: 16 48

Re: BDG 250 H - Motor abdichten

Beitrag von 67Laverdalothar » 26 Nov 2015: 17 05

hallo Hans,

vielen Dank, das klingt nach einer schlüssigen Erklärung :wink:

Gibt es eigentlich eine Liste der verwendeten Simeringe bzw. gibt es noch was, was man beim Abdichten (neben dem normalen Dichtsatz) ersetzen sollte?

1Janko
Beiträge: 81
Registriert: 16 Sep 2013: 18 06

Re: BDG 250 H - Motor abdichten

Beitrag von 1Janko » 26 Nov 2015: 17 11

Also das dürfte auf keinen Fall der Grund sein,nur eine praktische Nebensache.
Ich habe eine Zeichnung vor mir liegen,bei dem die Kolben auf halber Höhe in den Zylindern stehen.
Da ist deutlich zu sehen wie die Gase von einem Kolben zum anderen durch zwei hohle
Bolzen "abhauen" würden.
Kannst dir auch diese Seite/Thema mal durchlesen.

viewtopic.php?f=6&t=2058

Das dürfte der Effekt sein,wenn hohle Bolzen verwendet oder vertauscht werden.
Selber habe ich diese Erfahrung noch nicht gemacht weil ich mich einfach an die Rep.anleitung halte
und damit noch nie solche Probleme hatte.
Janko.

Styro
Beiträge: 411
Registriert: 26 Mär 2006: 21 14
Wohnort: Berlin

Re: BDG 250 H - Motor abdichten

Beitrag von Styro » 26 Nov 2015: 22 16

Hallo Janko,
ich stimme zu. Der geschlossene KOBO im Auslass ermöglicht erst den sehr langen Spülweg für die sehr saubere Verbrennung. Jetzt finde ich bloß die Zeichnung nicht.
Gruß Steffen

Styro
Beiträge: 411
Registriert: 26 Mär 2006: 21 14
Wohnort: Berlin

Re: BDG 250 H - Motor abdichten

Beitrag von Styro » 26 Nov 2015: 22 52

Korrektur: in der Betriebsanleitung Seite 4. Und geschlossene Seite nach innen macht mehr Sinn wenn ich der Zeichnung trauen kann. Wenn die KOBOs vertauscht werden, schlägt das Gasgemisch bei der Abwärtsbewegung der Kolben theoretisch in den Vergaser zurück sobald die Kolben halbe Höhe erreicht haben und der Spülweg wird durcheinandergebracht.

_hiha
Beiträge: 129
Registriert: 14 Jan 2008: 10 45
Wohnort: München

Re: BDG 250 H - Motor abdichten

Beitrag von _hiha » 27 Nov 2015: 12 10

Aha, hat dann der Kolbenbolzen des Einlasskolbens auf halber Höhe Verbindung zum Überströmkanal, und damit ins Kurbelgehäuse? Und ist gleichzeitig eine Bohrung im Steg im Zylinder zwischen den Kolben?
Vielleicht kannst die Zeichnung ja mal irgendwie zugänglich machen, das täte mich interessieren.

Gruß
Hans

67Laverdalothar
Beiträge: 153
Registriert: 24 Nov 2015: 16 48

Re: BDG 250 H - Motor abdichten

Beitrag von 67Laverdalothar » 27 Nov 2015: 13 18

im Steg zwischen den beiden Zylindern ist soweit ich mich erinnere KEIN Fenster/Öffnung.

Auslass-Kolben macht Sinn aus meiner Sicht wegen der ganzen vorgenannten Spülungs-Argumente

verschlossene Seite nach innen macht Sinn wegen Demontage.

Also wäre festzuhalten: geschlossener Kolbenbolzen auf jeden Fall auf die Auslass-Seite, ob mit geschlossener Seite Innen oder außen ist eine Frage des Demontage-Komforts. Kann man das so sagen oder gibt es da noch andere Sichtweisen?

Christian Wolf
Beiträge: 381
Registriert: 18 Jul 2003: 22 05
Wohnort: Zimmern

Re: BDG 250 H - Motor abdichten

Beitrag von Christian Wolf » 27 Nov 2015: 14 55

Die Überströmer sitzen seitlich versetzt zum Kolbenbolzen, haben also keinen Kontakt zum Bolzen. Da kann nix irgendwelche Spülwege stören.
Und in der Auslassbohrung sind keine Spülströme oder Uberströmkanäle.
Demontage ist es auch nicht, man kann den Auslassbolzen immer durch den Einlassbolzen hindurch rausdrücken. Also egal auf welcher Seite er geschlossen ist.
Zugegeben erleichtert die geschlossene Seite die Demontage. Die BD und die Boss haben das aber nicht.
Was ich mir denke ist das man vieleicht verhindern wollte das heisse Auspuffgase die Zylinderwand und den Kolben aufheizen.
Zum Auslass hat das Loch nämlich Kontakt. Ich hab sie deshalb immer mit der geschlossenen Seite zum Auslass hin eingebaut.
Meine Theorie halt. Warum die geschlossenen Seite zur Zylindermitte hin eingebaut wird, laut Zeichnungen, hat mich dann aber verwirrt.
Was noch der Fall ist, wenn der Auslasskolben nach unten läuft könnte eine kurzzeitige Verbindung zwischen Kurbelgehäuse und Auslassschlitz entstehen
bei der Aussparung fürs Pleuel in der Mitte vom Zylinder. Das ist aber vieleicht 1mm, wenn überhaupt. Echt schwer zu sagen.

Antworten