Triumph BDG 125 Abdichtung Kickstarter- und Schalthebelwelle

Fragen, Antworten, Diskussion
Antworten
2000nachwuchs
Beiträge: 25
Registriert: 25 Okt 2010: 12 17

Triumph BDG 125 Abdichtung Kickstarter- und Schalthebelwelle

Beitrag von 2000nachwuchs » 20 Okt 2015: 09 20

Hallo Kollegen,

nach viel Arbeit ist unsere Triumph jetzt fertig und läuft schön auf den ersten Tritt.

Allerdings mussten wir feststellen, dass am Getriebe an der Schalthebelwelle und der Kickstarterwelle Getriebeöl austritt. Die dort verbauten Gleitlager haben praktisch kein/kaum Spiel.

Ist eventuell ein Umbau auf O-Ring-Dichtung sinnvoll? Wer hatte auch das Problem und wie habt Ihr das gelöst? Wir sind für jeden Tipp dankbar. Ab Frühjahr 2016 darf ich damit fahren.

Schraubergrüße
2000Nachwuchs
IMG_3966.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

1Hermann
Beiträge: 21
Registriert: 08 Apr 2012: 10 18

Re: Triumph BDG 125 Abdichtung Kickstarter- und Schalthebelw

Beitrag von 1Hermann » 20 Okt 2015: 10 41

Hallo,

ich hatte bzw. habe an meiner B125 das gleiche Problem an der Schaltwelle. (sh. auch meinen Forumsbeitrag vom April 2012 "Ersatzteilliste B125")
Eine Dichtung ist an dieser Stelle vom Hersteller nicht vorgesehen. Ich habe es mal mit mit zäherem Öl versucht, allerdings mit bescheidenem Erfolg. Ein anderer Motorradfan (velo-stodl@gmx.de) hat einen Werkstattkontakt der ihm eine O-Ring-Nut in den Deckel eingearbeitet (drehen/fräsen) hat. Seit dem ist bei ihm das Problem behoben.
Wäre nett wenn Du mir kurze Info gibst falls du so etwas machen lässt. Evtl. hänge ich mich dran.

Gruß
Hermann

2000nachwuchs
Beiträge: 25
Registriert: 25 Okt 2010: 12 17

Re: Triumph BDG 125 Abdichtung Kickstarter- und Schalthebelw

Beitrag von 2000nachwuchs » 23 Okt 2015: 12 15

Hallo Schrauberkollegen,
da werde ich wohl doch den linken, großen Getriebedeckel abnehmen und O-Ringnuten einfräsen lassen. Ich habe da einen Dreher, den werde ich mal befragen. Nur an dem kleinen Deckel, hinter dem sich die Schaltrastung befindet, macht es ja vermutlich keinen Sinn.

Hat jemand noch Erfahrungen, die er mitteilen möchte?

Danke und Grüße
2000nachwuchs

2000nachwuchs
Beiträge: 25
Registriert: 25 Okt 2010: 12 17

Re: Triumph BDG 125 Abdichtung Kickstarter- und Schalthebelw

Beitrag von 2000nachwuchs » 23 Okt 2015: 12 18

Hallo Hermann,
wo kommen Sie denn her? Wenn ich mit dem Dreher gesprochen habe, melde ich mich nochmal. Sie könnten mir eine eMail-Adresse als PN schicken.
Grüße 2000nachwuchs

_Auge
Beiträge: 22
Registriert: 08 Jun 2014: 09 52
Wohnort: Keltern

Re: Triumph BDG 125 Abdichtung Kickstarter- und Schalthebelw

Beitrag von _Auge » 23 Okt 2015: 13 54

Ich habe bei meiner BDG125 einen schmalen Wellendichtring (16x12x3) auf der Schalthebelwelle.
Dafür hat mir ein Freund (Werkzeugmacher) die entsprechende Aussparung am Schaltgehäusedeckel innen angebracht.

Zu bekommen ist der WDR zum Beispiel hier: http://www.agrolager.de/product_info.ph ... d=31000040

Bild

2000nachwuchs
Beiträge: 25
Registriert: 25 Okt 2010: 12 17

Re: Triumph BDG 125 Abdichtung Kickstarter- und Schalthebelw

Beitrag von 2000nachwuchs » 06 Nov 2015: 10 28

Hallo, danke für den super Tipp.
Mir stellen sich allerdings folgende Fragen:
An sich ist doch der Bereich unter diesem Deckel "trocken" bzw. nur mit etwas Fett geschmiert. Müsste dann der WDR nicht in das größere Gehäuse des Getriebes?
Hast Du die Welle des Kickstarters auch abgedichtet? Die liegt zwar höher, meines Wissens über dem Getriebe-Ölniveau, aber ich vermute, dass bei längerer Fahrt hier das gleiche Problem auftreten wird.
Wie viele KM bist Du mit der Lösung schon unterwegs?
Wäre super, wenn Du mir hierzu etwas schreiben könntest. Vielleicht hat noch jemand eine Idee. Vielen Dank im voraus.

_Auge
Beiträge: 22
Registriert: 08 Jun 2014: 09 52
Wohnort: Keltern

Re: Triumph BDG 125 Abdichtung Kickstarter- und Schalthebelw

Beitrag von _Auge » 06 Nov 2015: 14 18

Bei mir läuft das Gehäuse der Schaltung immer mit Öl voll, da zum Getriebe hin keine Andichtung vorhanden ist.
Mit dem Wellendichtring auf der Schalthebelwelle kriegt man das schon dicht, bei mir jetzt seit ca. 1000km.
Allerdings brauche ich noch eine Lösung für die Anschlagschraube der Schaltung, da läuft immer noch etwas Öl raus.

Deine Vermutung mit der Kickstarterwelle ist richtig: Hier ist bei mir auch Öl ausgetreten. Inzwischen habe ich dort einen anderen Gehäusedeckel (bei e..y ersteigert) ebenfalls mit Wellendichtring im Einsatz. Hier sitzt der WDR aber an der Aussenseite. Die Vertiefung für den WDR wurde schon von einem der Vorbesitzer angebracht.

Bild

Aktuell ist auch noch die Verschraubung der Schaltgabel undicht. hier ist im Original erstaunlicherweise keine Dichtung vorgesehen. Da muss ich wohl im Winter nochmal ran.
Irgendwann kriege ich das Biest schon noch dicht! -Mehr oder weniger

2000nachwuchs
Beiträge: 25
Registriert: 25 Okt 2010: 12 17

Re: Triumph BDG 125 Abdichtung Kickstarter- und Schalthebelw

Beitrag von 2000nachwuchs » 08 Nov 2015: 23 45

Hallo, vielen Dank für die Infos. Ich denke, ich werde also auf Wellendichtringe umrüsten. Ich bau jetzt mal das Getriebe auseinander. Am Schalthebel werde ich versuchen, den Ring innen, also hinter dem Schaltrastdeckelchen, einzubauen. Dann kann an den Anschlagschrauben auch nichts rauskommen. Zur Schmierung müßte dort eine Fettfüllung genügen. Im Zweifel ist man da schnell ran. Die Wellendichtringe verbau ich außen, dann sind die Buchsen noch geschmiert.
Ich reiß den ganzen Mist mal auseinander und werde meinen Dreher konsultieren. Ich melde mich wenn ich was weiß. Viele Grüße

2000nachwuchs
Beiträge: 25
Registriert: 25 Okt 2010: 12 17

Re: Triumph BDG 125 Abdichtung Kickstarter- und Schalthebelw

Beitrag von 2000nachwuchs » 15 Nov 2015: 22 16

Hallo, ich hab jetzt das Getriebe geôffnet. Als weiteres Problem könnte sich die Getriebenebenwelle erweisen, wo ja die Kupplungsdruckstange durchgeht. Da werde ich wahrscheinlich ein gekapseltes Lager einsetzen; der Metallscheibe, die per Feder vom Kichstarterzahnrad gehalten wird, traue ich nicht so ganz. Beim Kickstarter favorisieren wir die oben abgebildete Lösung. Bei der Schalthebelwelle wird es nichts mit dem Abdichten innen, weil es ja zwei Dichtstellen wären ( hohlgebohrte Welle mit Innenwelle). Also wird es auch in Richtung der oben dargestellten Lösung gehen, vermutlich aber bauen wir den Dichtring außen ein wegen Schmierung der Welle. Die Anschlagschraube und die Gehäuseschrauben kriegen Dichtmittel ab. Also mal sehen...in Kürze geht's zum Dreher. Insgesamt ist die Sache werkseitigen nicht optimal gebaut.
Vielen Dank für Eure Tipps. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

2000nachwuchs
Beiträge: 25
Registriert: 25 Okt 2010: 12 17

Re: Triumph BDG 125 Abdichtung Kickstarter- und Schalthebelw

Beitrag von 2000nachwuchs » 06 Jan 2016: 13 39

Hallo Zusammen,
so, wir haben jetzt die Kickstarter- und die Schalthebelwelle mit Simmerringen versehen und für die Getriebewelle, durch die die Kupplungsdruckstange führt, ein gekapseltes Lager verwendet. Die Simmerringe sind je außen verbaut, damit die Welle noch Schmierung vom Getriebeöl bekommt; siehe beigefügte Bilder.

Ich werde jetzt die ganze Sache mal einbauen, mit Öl befüllen und testen. Meine Erfahrungen werde ich dann wieder schildern.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_Blaumann
Beiträge: 24
Registriert: 25 Nov 2012: 11 11

Re: Triumph BDG 125 Abdichtung Kickstarter- und Schalthebelw

Beitrag von _Blaumann » 25 Jan 2016: 20 43

Hallo,

Ich bin ebenfalls sehr an diesen Abdichtarbeiten und den Erfahrungen damit interessiert. Bei unserer BTG125H besteht dasselbe Problem und ich hätte sie ebenfalls gern dicht bekommen. Kannst du eventuell auch noch Detailangaben zu den verbauten Dichtringen und den notwendigen Fräs- und Dreharbeiten machen. :)

Grüße

Franz

2000nachwuchs
Beiträge: 25
Registriert: 25 Okt 2010: 12 17

Re: Triumph BDG 125 Abdichtung Kickstarter- und Schalthebelw

Beitrag von 2000nachwuchs » 14 Apr 2016: 16 32

Hallo Triumph Fan- und Fahrergemeinde,
zwischenzeitlich habe ich rund 80 Testkilometer mit der Abdichtung zurückgelegt. Ergebnis: Alles prima dicht, kein Ölverlust mehr, keine Ölflecken unter dem Motorrädchen.
Wegen der Anfragen: Ich habe leider die Daten der Simmerringe nicht. Es handelt sich um schmale Simmerringe, eine Bezugsquelle hat der Kollege oben dargestellt. Wenn man die Wellen ausmisst, und darauf achtet, schmale Wellendichtringe zu nehmen, sollte die Bestellung im Fachhandel kein Problem sein. Preislich sind es "Peanuts"; die Gesamtkosten (2 WDR und das Lager) sind rund 15 Euro. Die Fräsarbeiten habe ich von einem Bekannten machen lassen - sollte jeder Fachmann hinbekommen. Ich habe ihn gefragt, leider hat er für Fremdarbeiten kein Potential....
Noch ein Tipp: Beim Einführen der Kickstarterwelle in das Gehäuse mit verbautem Simmerring unbedingt darauf achten, dass die scharfen Kanten am Übergang des Vierkants für den Kickstarterhebel auf die Rundwelle nicht den Simmerring beschädigen. Am besten (so hab ich es gemacht) die scharfen Kanten mit einer Feile brechen und glätten und Öl hingeben.
Ich danke der Gemeinde nochmals für die vielen Tipps; erst diese haben eine erfolgreiche Umsetzung des Projekts ermöglicht.
Ich wünsche allen eine schöne Saison!

Antworten