Re: Triumph BD250W WaA Briefmarken (Waffenamt Stamps)

Fragen, Antworten, Diskussion
Antworten
125T
Beiträge: 62
Registriert: 29 Nov 2016: 21 14

Re: Triumph BD250W WaA Briefmarken (Waffenamt Stamps)

Beitrag von 125T » 23 Nov 2018: 09 02

Hallo!
Wie ich schon sagte, ich arbeite an einem BD250W.
Ich habe ein paar WaA Briefmarken gefunden, von denen keiner gut sichtbar ist. Weiß jemand was WaA ist?
Für mich auf dem Enstort Schild scheint es WaA232 zu sein. Aber auf dem Rahmen scheint es WaA292 zu sein. Auf dem Rahmen befinden sich möglicherweise sowohl WaA232 als auch WaA292.
Kann jemand Licht in diesem Problem machen?
Freundliche Grüße!
Gabriel
115.jpg
115.jpg (67.05 KiB) 289 mal betrachtet
113.jpg
113.jpg (94.91 KiB) 289 mal betrachtet
112.jpg
112.jpg (71.37 KiB) 289 mal betrachtet

Christian Wolf
Beiträge: 257
Registriert: 18 Jul 2003: 22 05
Wohnort: Zimmern

Re: Triumph BD250W WaA Briefmarken (Waffenamt Stamps)

Beitrag von Christian Wolf » 23 Nov 2018: 12 56

Google, two seconds :)

https://www.militaria-fundforum.de/show ... hp?t=15274

- WaA = Wehrmachtsabnahme Amt ( diese Stempelten zusätzlich noch eine Nummer, diese Nummer war nicht dem Ämtern zugeordnet, sondern jeweils einem bestimmten Prüfer. ) z.B. war der Prüfer 107 1934 bei der Firma Auwaerter & Bubeck in Stuttgart, 1936 bei Polte in Magdeburg und bei Hans Römer in Neu-Ulm, 1939 bei der Schnellpressenfabrik in Heidelberg und 1944 bei der Habafa in Hamburg.

WaA Stempel erhielten Ausrüstung und Gerät, wie Pistolentaschen, Munikisten, Waffen usw

125T
Beiträge: 62
Registriert: 29 Nov 2016: 21 14

Re: Triumph BD250W WaA Briefmarken (Waffenamt Stamps)

Beitrag von 125T » 23 Nov 2018: 15 54

Hallo Christian!
"Google, two seconds"...
Ich hatte bis jetzt ein paar Motorräder und weiß sehr gut was ein Waffenamt bedeutet. Ich habe gerade nach der Nummer auf den Triumph Wehrmacht Motorrädern gefragt. Es ist sehr klar dass sie eine solche Nummer hatten.
Zum Beispiel hatten alle meine Wehrmacht BMWs WaA754 (was auf die BMW Fabrik in München hindeutet). Die Dinge sind also einfach und erzählen uns alte Geschichten.
Wenn die Nummer in meiner BD beispielsweise WaA232 ist (es ist mehr meine Einbildung, wie Sie sehen können), deutet dies auf das Dynamit AG-Werk in Hannover-Empfelde in den Jahren 1937-1939 hin. Mein BD ist genau aus dem Jahr 1939. Warum einen Waffenamtstempel von ihnen haben!? Ich habe zum Beispiel gelesen dass sie einen speziellen Anstrich für Flugzeuge gemacht haben, der die Flugzeuge heimlich machte (wie heute für das Radar unsichtbar). Vielleicht haben sie auch einen speziellen Anstrich für BD250W gemacht. Sie kennen die Platte "Enstort nach Grupper3", die die Abschirmung der elektrischen Anlage anzeigt.
Ich spreche kein Deutsch und es fällt mir sehr schwer alles zu sagen was ich will.
Das Fazit lautet: Für die Liebe zur Geschichte und für die Liebe des BD250W sollten wir wissen was diese WaA-Nummer war.
Freundliche Grüße!
Gabriel

125T
Beiträge: 62
Registriert: 29 Nov 2016: 21 14

Re: Triumph BD250W WaA Briefmarken (Waffenamt Stamps)

Beitrag von 125T » 23 Nov 2018: 15 55

116.jpg
116.jpg (91.77 KiB) 277 mal betrachtet

Christian Wolf
Beiträge: 257
Registriert: 18 Jul 2003: 22 05
Wohnort: Zimmern

Re: Triumph BD250W WaA Briefmarken (Waffenamt Stamps)

Beitrag von Christian Wolf » 24 Nov 2018: 09 15

diese Nummer war nicht den Ämtern zugeordnet, sondern jeweils einem bestimmten Prüfer

Antworten