BDG 250 SL, Kurbelwellenlager

Fragen, Antworten, Diskussion
Antworten
*Matri
Beiträge: 6
Registriert: 09 Okt 2020: 11 27

BDG 250 SL, Kurbelwellenlager

Beitrag von *Matri » 16 Okt 2020: 11 16

Die Ring-Schulterlager M25 mit Metallkäfig gibt es meines Wissens nicht mehr von SKF oder FAG. Habe vor ca. 23 Jahren beim Lagerhändler Schulterlager M25 mit Käfig aus glasfaserverstärktem Polyamid gekauft. Diese Käfige sind lt. Händler temperaturbeständig bis 120°C. Hat schon jemand solche Lager verwendet? Wie sind die Erfahrungen damit?
Habe mir inzwischen bei Weißwange noch Lager mit Metallkäfig bestellt. Bin mir nicht sicher welche ich montieren soll. Was meint ihr?

Gruß Manfred

1Janko
Beiträge: 85
Registriert: 16 Sep 2013: 18 06

Re: BDG 250 SL, Kurbelwellenlager

Beitrag von 1Janko » 16 Okt 2020: 11 28

Hallo, diese Polyamidkäfiglager kannst du problemlos verwenden.
Damit passiert gar nichts nachteiliges.
Was eher ein Problem wäre,ist das Einhalten des vorgeschriebenem
Achsialspiel der Kurbelwelle.
Etwas schwierig zu messen,aber es geht.
Janko.

Christian Wolf
Beiträge: 395
Registriert: 18 Jul 2003: 22 05
Wohnort: Zimmern

Re: BDG 250 SL, Kurbelwellenlager

Beitrag von Christian Wolf » 16 Okt 2020: 11 45

In meinem BD Motor hab ich zweireihige Rillenkugellager mit Kunststoffkäfig seit 3000 Km ohne Probleme.
Ich hab auch schon bei M25 Lagern die Kugeln aus dem Plastikkäfig rausgedrückt und in den alten Messingkäfig wieder reingedrückt. Geht auch.
Wenn es echte M25 lager sind und der Messingkäfig noch gut ist.
Ich hatte auch schon ein seltsames M25 aus Mölln, mit einer Kugel mehr und kleineren Kugeln. Da ist es unmöglich die Kugeln rauszudrücken geschweige denn das Paket mit Kugeln vom Innenring abzubekommen. Das liegt heute noch unbenutzt hier rum.
Kritisch wird es mit den Kunststoffkäfigen bei hochdrehenden Motoren. Also jenseits von 10 000 U/min. Da platzen die schon mal. Aber in diese Regionen dringen wir nicht vor.

*Matri
Beiträge: 6
Registriert: 09 Okt 2020: 11 27

Re: BDG 250 SL, Kurbelwellenlager

Beitrag von *Matri » 16 Okt 2020: 12 18

Hallo zusammen,
schon mal vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich hatte Bedenken wegen der Temperaturbeständigkeit der Käfige. Im 2 Takter wird das Kurbelgehäuse ja Konstruktionsbedingt immer durch das Frischgas "gekühlt". Ich kann nur die Temperaturverhältnisse nicht abschätzen. Hab auch hierzu noch keine Angaben gefunden. Bin mal auf die Lager von Weißwange gespannt. Sind noch nicht da.

Andreas Pfeiffer
Beiträge: 402
Registriert: 04 Okt 2006: 21 06
Wohnort: Fellbach-Oeffingen

Re: BDG 250 SL, Kurbelwellenlager

Beitrag von Andreas Pfeiffer » 18 Okt 2020: 14 24

Allgemeine Frage zu dem Thema,

seit ich BDG 250 restauriere ca. 35 jahre , hatten wir Anfangs das Problem dass ein BDG / H/S Motor einen MIX aus metrisch und Zoll Rollenlager der KW hatte und diese Lager über den Handel nicht zu kaufen waren.Meines Wissens wurden diese Kager speziell für TWN hergestellt.

BDG 250 / H bis Motornr. 295000 hatten diese Rollenlager MIX 45mm Außenring X 25,4 ( 1Zoll )Kurbelzapfen
BDG 250 H / S ab Mot.Nr. 295000 sowie alle späteren L /SL Hochschulter Kugellager M25 62mm Außenring X 25 mm Kurbelzapfen

Es gab in der TWN IG ein paar Experten die die KW auf 25mm abgedreht hatten und somit metrische Lager eingebaut werden konnten,45 X 25mm
Das Gehäuse größer ausspindeln ist fast unmöglich da kein Material vorhanden.
Es gab damals verschiedene Umbauten. Wer weiss den aktuellen Stand ?

DEA :D

_Widi
Beiträge: 120
Registriert: 02 Jun 2013: 17 01

Re: BDG 250 SL, Kurbelwellenlager

Beitrag von _Widi » 18 Okt 2020: 19 35

Hallo,
die KW Zapfen meiner BD250 hatten auch 25,4 mm und waren speziell auf der Schwungradseite eingelaufen,
sodaß innenringlose Lager nicht mehr zu verwenden waren,
daher wurden beide Zapfen abgeschliffen auf 25 mm.
( . . . Schiebesitz ; Lager kann man mit der Hand gerade noch draufschieben ! )

Verwenden tu ich jetzt KW Kugellager mit Außenringdurchmesser 47 mm ,
auf Lagerbreite wurde das Gehäuse daher aufgespindelt .

Mit Messingscheiben an den Innenringen wurde die KW im Gehäuse zentriert, Axialspiel damit eingestellt .

Motor ist drehzahlfest, da vibriert und rasselt nix

Bei der Nachkriegs - BDG sollte das auf jeden Fall gehen, da die Alu Qualität besser war

lg
Widi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten