Suche Unterlagen zur Triumph B 204

Fragen, Antworten, Diskussion
Antworten
1Rizkant
Beiträge: 2
Registriert: 13 Jan 2020: 18 49

Suche Unterlagen zur Triumph B 204

Beitrag von 1Rizkant » 14 Jan 2020: 09 50

Hallo und danke für die schnelle Aufnahme ins Forum. Ich habe eine Triumph B204 aus dem Jahre 38 erstanden und möchte diese wieder flott machen. Hat jemand ein Handbuch oder eine Reparaturanleitung zu diesem Model? Und kann mir viell jemand anhand meines Fotos sagen ob irgendwas fehlt oder etwas nicht drann gehört!?
Dateianhänge
FEDY4120[1].JPG
FEDY4120[1].JPG (253.81 KiB) 503 mal betrachtet

1Rizkant
Beiträge: 2
Registriert: 13 Jan 2020: 18 49

Re: Suche Unterlagen zur Triumph B 204

Beitrag von 1Rizkant » 19 Jan 2020: 15 26

Desweiteren würde ich gerne wissen welche fette oder öle in frage kommen für das getriebe und die kette!?

Christian Wolf
Beiträge: 357
Registriert: 18 Jul 2003: 22 05
Wohnort: Zimmern

Re: Suche Unterlagen zur Triumph B 204

Beitrag von Christian Wolf » 19 Jan 2020: 19 51

servus
Frag mal da http://www.vfv-motorrad-forum.de/
Da gibt es auch einen Triumph Bereich wenn man angemeldet ist.
Hier ist irgendwie nix mehr los, oder es will keiner mehr was schreiben.
Das Bild wurde ja immerhin 394 mal angeschaut.

522195
Beiträge: 27
Registriert: 23 Nov 2009: 19 26
Wohnort: in der Nähe von Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Suche Unterlagen zur Triumph B 204

Beitrag von 522195 » 20 Jan 2020: 11 37

Hallo Oldtimerfreund,

das ist eine Triumph B200. keine B204
http://meisterdinger.de/triumph/t-b200.htm

Benutzeravatar
_Merten
Beiträge: 52
Registriert: 20 Aug 2012: 15 38
Wohnort: Bonn

Re: Suche Unterlagen zur Triumph B 204

Beitrag von _Merten » 23 Jan 2020: 18 44

Hallo,

sehr schön, habe genau das gleiche Modell (B 200) in selbem Zustand. Ich habe mich für eine Restaurierung entschieden, die den Lack und den Chrom so beläßt, was nicht nur kostengünstig ist, sondern auch noch gut aussieht...

Was heißt das nun? Ich habe die B 200 bis zur letzten Schraube auseinandergenommen (vorher alles dokumentiert) und dabei naturgemäß jede Menge kleine und große Schäden entdeckt, aber auch sehr erfreuliches - beispielsweise alle Originalschrauben und - muttern, nicht durchgerostete Schutzbleche und eine unfallfreie Gabel. Auch die Felgen konnte ich noch verwenden, die Speichen mußten allerdings neu. Die Radlager wurden durch Industrielager ersetzt, was wegen der Lageraufnahme aber nur ein erfahrener Dreher kann.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Linke Seite.JPG
Linke Seite.JPG (167.51 KiB) 58 mal betrachtet
Rechte Seite.JPG
Rechte Seite.JPG (169.3 KiB) 58 mal betrachtet
Das ist die B200, die ich letztes Jahr gekauft habe. Der Vorbesitzer hat sie mit Diesel eingesprüht, deshalb glänzt sie so :roll:

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Alle Blech- und Rahmenteile wurden gesäubert, von Flugrost mit der Messingbürste befreit und nach der Fertan/Owatrol-Methode (http://www.meisterdinger.de/phpBB3/view ... f=6&t=2958) aufgearbeitet.

Der Motor lief zwar beim Kauf, braucht aber eine komplette Restaurierung: Kurbelwelle richten, neues Pleuel, alle Bronzebuchsen neu, neue Lager, neuer Kolben etc. Für die B200 gibt es mittlerweile auch ein Powerdynamo-Zündung, sehr gut, aber freilich sehr teuer. Allerdings kostet die Überholung der alten Lima auch Geld...

Ich fürchte, darauf wird es bei Dir auch hinauslaufen, falls man ein verläßliches und sicheres Motorrad haben will. Bei der TWN IG gibt es ein Verzeichnis mit Motor- und Rahmennummern für die B200, da kann man das Baujahr genau feststellen.

Unterlagen (Handbuch, Test, Ersatzteilliste - leider ohne Explosionszeichnungen -) gibt es im kostenfrei im Netz oder bei Ebay. Ich schicke Dir eine PN, ich habe einiges digitalisiert, das ich gerne weitergebe. Und wenn Du mal in der Nähe bist... :wink:

Gruß aus Bonn,
Merten
Nummernschildhalter.JPG
Nummernschildhalter.JPG (130.15 KiB) 58 mal betrachtet
- Triumph B 200 (1936)
- Anker Pamag mit Sachs SM 51 (1952)
- Triumph BDG 250 H (1953)
- Honda SL 125 (1972)

Antworten