Ardie B250 von 1951

Fragen, Antworten, Diskussion

Ardie B250 von 1951

Beitragvon 'Rigo' » 21 Sep 2017: 14 52

Hallo Leute, ich habe seit dem 11. August eine B250 von 1951. Der alte Pappbrief & die originale Teileliste waren dazu.
Sie wurde am 20. April 1951 in Altburg/Calw erstmals zugelassen & mit diesen Brief nie umgemeldet. Am 26. Februar 1962 wurde sie abgemeldet.
Ich fand die Maschine in Teilen in einem online-Inserat. Sie war aus meiner Sicht relativ günstig, weil sie in Teilen angeboten wurde & der Verkäufer auch keinerlei Hand an der Maschine angelegt hatte.
001 Inserat.jpg
001 Inserat.jpg (223.22 KiB) 468-mal betrachtet


Dafür musste ich in Kauf nehmen, dass Einiges fehlt & so Manches kaputt ist & ersetzt werden müsste, um sie wieder zum Laufen zu bringen.
Ja & dann..... ich hatte alle vorhandenen Teile zeitnah noch weiter zulegt & gereinigt, um die Maschine nach scheinbar Jahrzehnten erstmal wieder auf beide Räder zu stellen.
Gleichzeitig hatte ich mich hier im Forum angemeldet, um hoffentlich ein paar wertvolle Tipps zu bekommen, wie ich die Maschine wieder zum Laufen bekomme.

Ich hatte beide Räder Ausgespeicht, entrostet & erstmal wieder neu Eingespeicht & Zentriert. Einige Kugeln in den Schalen der Rad-Naben & beider Steuerlager haben gefehlt & sind nun komplett neu. Ich hab die Maschine bis jetzt nur mit den alten Schrauben wieder zusammengesetzt, alles ist soweit fest.
Damit mir nicht sooo viel Rumliegt & ich die Silhouette der Ardie erstmals sehe, habe ich den Motor mit Zylinder & Auspuff nur lose eingegangen.
Der Motor ist bis jetzt nur von innen gespült & außen halbwegs gereinigt - am Motor sollte es irgendwann mal weitergehen.
003 Jetzt.jpg
003 Jetzt.jpg (293.73 KiB) 468-mal betrachtet


Und genau dazu hab ich schon mal ein paar Fragen: Am unteren Laufbuchsenring ist leider der filigrane Steg am unteren Überströmfenster abgebrochen. Der Kolben ist ebenfalls Schrott, die Ringe hatten zwar nur leicht geklemmt aber das untere Kolbenhemd ist großflächig abgebrochen. Wahrscheinlich nicht mal im Motor, sondern dummerweise im Laufe der Jahre durch schlechte Lagerung in Kisten & Transport. Gibt es Zylinderschleifereien, die sich mit diesen 2 Takter beschäftigen & verwenden Diese auch eigene Kolben?

Das wäre nämlich der nächste Schritt, um den Motor wieder zum Leben zu erwecken.
004 Zylinder.jpg
004 Zylinder.jpg (179.83 KiB) 468-mal betrachtet


Mir ist aufgefallen, dass der B250 Motor nicht wie viele Andere Zweitakter über Kanäle im Motorblock überströmt, sondern innerhalb des Kolben durch dessen umlaufende Fenster in die Überströmkanäle aufwärts vom Zylinderfuß.
Ist das bei den Motoren & Zylindern der B251 & B252 genauso oder haben diese dann schon die Geometrie der Kanäle ähnlich den DKW 2-Taktern?
Wenn ja, dann könnte man ja für diesen Motor nur diesen Zylinder der B250 wieder aufbereiten lassen. Ich würde mich freuen, wenn hier ein paar Tipps & Anregungen kommen würden.
Beste Grüße
Rigo
Benutzeravatar
'Rigo'
 
Beiträge: 6
Registriert: 14 Aug 2017: 22 25

Re: Ardie B250 von 1951

Beitragvon 'Rigo' » 03 Okt 2017: 15 45

Um mal ein bisschen Bewegung hier rein zu bringen :wink:

Ich suche für diese Ardie B250:
- Vergaser Ansaugstutzen
- Bakelit Flatterbrems Drehknauf
- originale Gummi Faltenbälge für die Gabel
- brauchbare Auspuff-Krümmer

Schöne wären auch Hinweise auf entsprechende Teileanbieter.

Na dann... schönes Wochenende!
Benutzeravatar
'Rigo'
 
Beiträge: 6
Registriert: 14 Aug 2017: 22 25

Re: Ardie B250 von 1951

Beitragvon _Mopedfahrer_91 » 24 Jan 2018: 19 20

Servus,
dann bis du der glückliche der sie vor mir erworben hat :mrgreen:
Ich hatte mit dem Käufer damals ebenso Kontakt und bereits einen Preis ausgehandelt, nach dem er mir eine Zusage gegeben hatte über
das Kleinanzeigenportal und ich erst ein paar Stunden später zurück schreiben konnte, das wir einen Deal hätten, meinte er nur noch Sorry ist bereits weg. Ein andere hätte 50€ mehr geboten und würde sie bereits in den kommenden Tagen holen, kein Nachverhandeln war mehr möglich :(

Aber um so schöner das Sie jemand bekommen hat der die B250 wieder aufbaut und nicht nur die Ersatzteile verscherbelt.

Schau mal hier wegen den Ersartzteilen:

http://www.oldtimerfelgen.de/Modelle%20Ardie.htm (und dann auf Universalersatzteilliste)

Grüße


Zuletzt als neu markiert von 'Rigo' am 24 Jan 2018: 19 20.
_Mopedfahrer_91
 
Beiträge: 3
Registriert: 22 Dez 2017: 20 11


Zurück zu Ardie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron